Marktberichte 2018

NAI apollogroup Partnerbericht Mannheim

Bürovermietung & Eigennutzer Mannheim

Flächenumsatz
Der Mannheimer Büroflächenmarkt hat mit einem Flächenumsatz durch Vermietungen und Eigennutzer von 79.000 m² in 2017 das sehr hohe Ergebnis aus dem Jahr 2016 mit 91.000 m² nicht er-reichen können. Dennoch liegt das Umsatzvolumen in 2017 deut-lich über dem fünfjährigen Mittelwert (71.800 m²). Hierzu haben Abschlüsse von Eigennutzern einen wesentlichen Beitrag leisten können. So hat deren Anteil im Jahr 2017 mit 20.000 m² einen deutlich höheren Stellenwert eingenommen als in den Vorjahren – in 2016 lag das Umsatzresultat von Eigennutzern bei 13.000 m². Dies ist insbesondere auf den Baubeginn des Büroprojektes „Quartier Hoch 4“ zurückzuführen, welches nach der Fertigstellung im Jahr 2020 durch die SV - Sparkassen-Versicherung AG genutzt wird.
Infolge des Eigennutzerbaus der Sparkassen Versicherung dominieren im Branchenvergleich „Banken, Finanzdienstleister & Versicherungen“ das Marktgeschehen mit fast 30 %. Dahinter folgen Unternehmen aus den Bereichen „Bau- & Immobiliengewerbe“ sowie „Kommunikation, IT & EDV“.

Angebot & Nachfrage
Trotz eines leichten Anstieges der Leerstandsquote auf nunmehr 5,1 % (2016: 4,5 %) bleiben gut ausgestattete, kurzfristig bezugsfertige Büroflächen in guten Bürolagen der Stadt Mangelware. Über die Hälfte des Leerstands (2017: 104.000 m²) findet sich in Gebäuden mit unterdurchschnittlichem Ausstattungsniveau und mangelnder Gebäudeflexibilität in peripheren Lagen wieder. Die Leerstandsquote im Bereich marktgängiger Flächen in zentralen bzw. guten Bürolagen Mannheims hat 2017 weiterhin kontinuier-lich abgenommen. Das Fertigstellungsvolumen für das Jahr 2017 beträgt ca. 30.000 m². Infolge des hohen Eigennutzeranteils (ca. 18.300 m²) sowie einer nahezu vollständigen Vorvermietung vor Fertigstellung in Mietobjekten haben sich Neubauten allerdings wenig auf das freie Büroraumangebot ausgewirkt.

Mieten
Die realisierte Durchschnittsmiete konsolidiert nach vier Jahren kontinuierlichen Anstiegs im Jahr 2017 auf dem Vorjahresniveau in Höhe von 11,80 €/m². Einen Anstieg um 1,2 % im Vergleich zu 2016 auf aktuell 16,60 €/m² verzeichnet hingegen die Spitzenmiete, womit diese einen neuen Höchstwert erreicht. Dies ist u.a. auf nennenswerte Mietvertragsabschlüsse in Neubauprojekten zurückzuführen. Das knappe Büroflächenangebot sowie weitere Projektvermietungen werden zukünftig dazu führen, dass sich das durchschnittliche Mietniveau auf dem jetzigen hohen Level stabilisieren wird, während beim Spitzenwert weiteres Anstiegspotenzial besteht. 

Prognose
Die hohe Nachfrage nach modern ausgestatteten Büroflächen in guten Lagen Mannheims ist weiterhin ungebrochen. Ein signifikanter Anstieg der Umsatzleistung wird im Jahr 2018 durch den Mangel an Angebotsobjekten im Gebäudebestand aber verhindert werden. Dennoch ist davon auszugehen, dass durch einige nennenswerte Mietvertragsabschlüsse in den Büroprojekten um den Mannheimer Hauptbahnhof sowie den weiterhin hohen Bauaktivitäten von Eigennutzern das Umsatzergebnis aus dem Jahr 2017 wieder erreicht werden wird.

Geschäftsführer Jörg-Dieter Rünzler

Jörg-Dieter Rünzler
Dipl. Kfm. Geschäftsführer